Eingewachsener Nagel

 




Für einen leichten Schritt ohne Schmerzen

Nägel unterliegen wegen der Jahre, Erkrankungen und Verletzugen Veränderungen. Eines der häufigeren Probleme, das Schwierigkeiten bei der Durchführung von alltäglichen Aktivitäten bereiten kann, ist das Problem eingewachsener Nägel. Lösen Sie es zeitnah.
 
Was ist ein eingewachsener Nagel?
Ein eingewachsener Nagel oder unguis incarnatus ist die Deformität eines Nagels, wenn die Nagelplatte mit ihrer seitlichen Kante auf das Weichgewebe drückt, mit dem es im Kontakt steht, was Schmerzen und Entzündungen des Weichgewebes neben dem Nagel verursacht. Die Form und das Aussehen der Nagelplatte kann deutliche individuelle Unterschiede haben. Der Nagel, v.a. der Zehen, ist mit den Jahren anfällig auf Veränderungen und die Veränderungen hängen von der Belastung des vorderen Teils des Fußes beim Gehen, von Krankheiten und Verletzungen ab. Mit den Jahren kann sich der Nagel wegen degenerativen und trophischen Veränderungen ändern und dicker, uneben, gebogen in seitlicher Richtung und in Längsrichtung werden. Das Bestehen von Erkrankungen hat einen großen Einfluss auf die Entstehung von Nageldeformitäten. Zunächst beeinflussen Erkrankungen des Nagels selbst, bakterielle und Pilzinfektionen die Entstehung von eingewachsenen Nägeln. Einfluss haben auch systemische Erkrankungen, die die Zirkulation, Trophik und Ernährung des Gewebes stören, neurologische Krankheiten und Krankheiten des Knochen- und Gelenksystems. Die Belastung des vorderen Teils des Fußes variiert stark in Abhängigkeit von der Konstitution (Vorhandensein von Übergewicht), Aktivität (Sport, physische Arbeit), Art von Schuhen (eng, mit hohen Absätzen). Ein eingewachsener Nagel kann durch die Wirkung verschiedener Faktoren entstehen. Eine lange Aussetzung verschiedenen Lasten, wiederholte und kleinere Verletzungen des Bereichs um den Nagel, können zum Verbiegen der seitlichen Nagelkanten führen und zum Entstehen von Zeichen eines eingewachsenen Nagels.
Wie entsteht ein eingewachsener Nagel?
Man geht davon aus, dass der häufigste Grund für die Entstehung von eingewachsenen Nägeln das Tragen von nicht-physiologischen Schuhen ist. Dabei denkt man v.a. an Schuhe mit spitzem vorderen Teil und hohen Absätzen. Dieses verstärkt zusammen den Druck auf die Zehen und bildet eine prolongierte Irritation, die zu einem eingewachsenen Nagel führen kann. Meistens äußern sich die Beschwerden am Zehendaumen. Manchmal sind die Störungen auf einer Seite des Nagels, aber beide Seiten des Nagels, ja sogar beide Füße können betroffen sein. Die Konstitution und individuelle Charakteristiken können begünstigende Faktoren bei der Entstehung von eingewachsenen Nägeln sein.
Wie wird ein eingewachsener Nagel diagnostiziert?
Die Diagnostik eingewachsener Nägel ist einfach und eine klinische Untersuchung allein ist genug, um das Existieren dieses Problems festzustellen. Wenn man von eingewachsenen Nägeln und den Problemen in Verbindung damit spricht, denkt man an den Schmerz und den verdickten Teil des Zehs um das Nagelbett, manchmal gefolgt von einer Rötung, Eiter und Infektion des betroffenen Gewebes (Granulation). Dieser Zustand erfordert eine Behandlung. Die Behandlung kann auf das Vorbeugen von größeren Beschwerden und Komplikationen gerichtet sein, wenn eine Biegung und Schmerz an der Nagelkante wegen Druck besteht. Die Entstehung von Infektionen und Feuchte um den Nagel ist eine ernste Situation und eine Behandlung ist ohne Verzögerung nötig.
Wie wird ein eingewachsener Nagel behandelt?
Ein eingewachsener Nagel wird mit nicht-operativen und chirurgischen Methoden behandelt. Die nicht-operative Behandlung kann immer vorgenommen werden, aber mit begrenzten Resultaten. Bei kleiner ausgeprägten Störungen kann man mit der Wahl von Schuhen, der Verringerung der Belastungsintensität und durch die Anpassung von Aktivitäten mit einem eingewachsenen Nagel ohne bedeutende Störungen funktionieren. Echte Probleme sind, wenn eine Sekretion, Rötung, Schwellung und Schmerz im Bereich um den eingewachsenen Nagel besteht. Dies sind Zeichen einer Infektion und das ist der Fall, wenn der Druck und die Irritation zu einer Infektion führen und diese Infektion den Schmerz und andere Beschwerden zusätzlich verstärkt. Die nicht operative Behandlung in Situationen mit einer Infektion besteht in der Pflege mit Desinfektionsmitteln, dem Anlegen von Verbänden, der Vermeidung jeder Art von Druck auf den Finger und eventuell der Entnahme einer Wundprobe und der Einnahme von Antibiotika während ein paar Tagen. Mit einer nicht operativen Behandlung kann keine vollständige und dauerhafte Heilung erreicht werden. Das Sanieren der Entzündung dauert ein paar Wochen. Das erneute Erscheinen der Beschwerden oder die Sekretion und Schmerzen können bei eingewachsenen Nägeln immer da sein. Die operative Behandlung besteht aus dem Entfernen des eingewachsenen Teils des Nagels, der seitlichen Kante des Nagels. Wenn es Zeichen einer Entzündung gibt, wird auch der Teil des durch die Infektion veränderten Gewebes entfernt. Bei der Entfernung des Teils der Nagelkante ist es wichtig auch den Teil des Nagelbetts, die Matrix des Nagels zu entfernen, exzidieren, damit der Nagel korrigiert nachwächst. Fortgeschrittene chirurgische Techniken ermöglichen das Herausschneiden des engen Teils der Nagelkante ohne Bedarf die Haut zu nähen. Die postoperative Wunde verheilt schnell, in ein paar Tagen, es gibt keine Schmerzen und eine deutliche Aktivität ist nach 3 Tagen möglich. Mit der Operation wird der Grund für die Entstehung des eingewachsenen Nagels dauerhaft entfernt. Ein besonderer Vorteil dieser chirurgischen Behandlung ist die gleichzeitige Formung des Nagels, sodass ausgezeichnete ästhetische Resultate erreicht werden. Der breite und gebogene Nagel kann so umgeformt werden, dass er funktional und ästhetisch tadellos aussieht.
Kann die Entstehung eines eingewachsenen Nagels verhindert werden?
Ein eingewachsener Nagel muss nicht unbedingt Störugen bereiten. Die Probleme sind an den äußeren Druck auf des Weichgewebe und das Gewebe an der Nagelkante gebunden oder an den Druck der Nagelplattenkante auf das Weichgewebe neben dem Nagel, was zu Schmerzen und Entzündungen führen kann. Das Verhindern des Drucks der Nagelplattenkante auf das Weichgewebe neben dem Nagel wird durch eine sorgfältige Bearbeitung des Nagels beim Schneiden und Feilen erreicht. Das Vermeiden von äußerem Druck auf das Weichgewebe um den Nagel und auf den Nagel selbst wird durch das Tragen von Schuhen, die nicht quetschen, nicht auf die Zehen drücken und die Belastung des Gewichts gleichmäßig verteilen (breite Schuhe mit niedrigen Absätzen) erreicht .

Kontaktieren Sie uns

Falls Sie eine Information oder einen Rat brauchen, melden Sie sich und wir werden Ihnen in kurz möglichster Zeit antworten.

Vaše ime

Vaš email

Koja intervencija Vas interesuje?

Poruka